Wichtige Anmerkung: Bitte nehmt Euch eine Minute Zeit, die Nutzungsbedingungen für Tutorials zur Kenntnis zu nehmen.

Kurzfassung:Dieses Tutorial erläutert die Installation von Blender. Es enthüllt die Geheimnisse der Blender-Konsole und wie man sicherstellt, dass Blender korrekt installiert ist.


Zielgruppe:

  • Blender-Neulinge

Voraussetzungen:

  • keine

Verwandte Tutorials:

  • keine

Transkription

Willkommen zu unserer Blender-Tutorialserie. Blender ist ein beeindruckendes 3D-Tool . Es ist sehr äußerst anpassbar und flexibel, und wenn man einmal verstanden hat, wie man es effizient nutzt, kann man damit sehr produktiv arbeiten.

Dieses Tutorial beschreibt zwar die Installation von Blender auf Windows XP, aber der Installationsprozess sollte auf allen unterstützten Betriebssystemen ähnlich ablaufen. Lasst uns also erstmal die Software herunterladen!

Man findet den Download-Link zur neuesten Blender-Version direkt auf der blender main page. Auf der genannten Download-Seite befinden sich Binär-Distributionen für Windows, Linux, Mac und andere. Wählen wir also die Version für Windows XP mit 32 Bit, denn dies ist das Betriebssystem, auf dem wir Blender installieren möchten. Man wird aufgefordert, die Installations-Datei auf der lokalen Festplatte zu speichern. Ist der Download beendet, braucht man nur zu dem eben heruntergeladenen ausführbaren Programm zu navigieren und es per Doppelklick ausführen (Anm.: Da es sich hier um ein älteres Tutorial handelt, benutze folgenden Link: http://download.blender.org/release/Blender2.49b/)

Die Installation ist eigentlich überhaupt kein Problem. Man drückt einfach die Eingabe-Taste auf jede Frage, die das Installationsprogramm stellt. Die Standardeinstellungen für Blender werden in den meisten Fällen funktionieren. Allerdings werden wir in diesem Tutorial Blender an einem selbst gewählten Speicherort anstelle des Standardvorschlags installieren.

Man kann jede gewünschte Position auf der Festplatte benutzen. Es ist nur darauf zu achten, dass etwa 40 Megabyte Speicherplatz zur Verfügung stehen.

Nachdem das Zielverzeichnis angegeben wurde, fragt das Installationsprogramm, wo Benutzerdaten gespeichert werden sollen. Hier hat man 3 verschiedene Möglichkeiten.

Wir werden die zweite Option wählen. Blender wird fortan alle Benutzer-Daten direkt in das Installationsverzeichnis speichern. Aber Vorsicht! Ihr könnt alle Teile Eure persönlichen Daten verlieren, wenn Ihr ein Upgrade oder eine Neuinstallation von Blender durchführt.

Nun schließen wir die Installation ab und fangen an zu arbeiten:

Das Blender-Programm-Symbol befindet sich nun auf dem Arbeitsplatz (Desktop). Nach dem Start von Blender sieht man die Standard-Benutzeroberfläche von Blender. Versteckt hinter dem Standard-Bildschirm befindet sich die Blender-Konsole. Die Konsole gibt wichtige Informationen über die Blenderinstallation:

      1.    Welche Version von Python wird von Blender verwendet?

      2.    Ist diese Python-Version auf dem Computer verfügbar?

In diesem Fall sagt uns Blender, daß es nicht die korrekte Python-Installation ist. Doch da Blender bereits eine minimale Python-Installation enthält, sind die meisten Blender-Funktionalitäten auch “out-of-the-box” verfügbar.

Wenn man die richtige Version von Python bereits auf deinem Computer installiert hat und Blender diese finden kann, wird diese anstelle der eingebauten Version benutzt. Ein entsprechender Hinweis erscheint in der Konsole.

Wir könnten Blender jetzt starten und beginnen, damit zu arbeiten. Doch in den nachfolgenden Tutorials werden wir mit dem Zusatzmodul Primstar zum Erstellen von Sculpted Prims für Second Life arbeiten. Dieses Add-on benötigt eine vollständige Python-Installation. Also beendet bitte Blender erst einmal wieder und installiert die auf der Konsole genannte Python-Version. Startet Blender erneut und prüft erneut in der Konsole, ob Blender auf die soeben installierte Version auch zugreift.

Hier sieht man die Ausgabe der Konsole, nachdem Python installiert worden ist.

Jetzt kann Blender den gesamten Leistungsumfang von Python ausschöpfen. Nach der Installation von Blender könnt Ihr gleich mit der Erschaffung Eurer ersten Kunstwerke beginnen. Aber bevor Ihr loslegt, empfehle ich Euch, noch einen Blick in das grundlegende Anpassungs-Tutorial zu werfen. Dort zeige ich Euch, wie Ihr Eure eigenen Skripte-Ordner für Blender für die benötigten Add-on-Scripts einrichtet.

Viel Spaß mit Blender und bis später!